Freitag, 15. April 2016

die tageszeitung: Betrunkene Radfahrer: SPD will schärfere Strafen

SPD-Politiker im Bundestag haben schärfere Strafen für betrunkene Radfahrer gefordert. Der Grenzwert für die absolute Fahrunfähigkeit am Lenker solle von 1,6 auf 1,1 Promille Alkohol im Blut sinken, heißt es in einem Positionspapier der Verkehrspolitiker der SPD-Bundestagsfraktion, das den Ruhr Nachrichten gestern vorlag. Die Verkehrspolitiker hoffen, damit "die Zahl der alkoholbedingten Unfälle von Radfahrern erheblich zu reduzieren". Bislang droht Radfahrern der Entzug des Führerscheins erst bei 1,6 Promille.


Fazit: Die SPD kümmert sich.