Mittwoch, 16. März 2016

Schwarzwälder Bote: Wie Jugendliche zu Alkohol stehen

Es ist schon seit langem klar, dass Jugendliche Alkohol trinken. Doch bei Alkohol gibt es ein paar gesetzliche Regelungen. Wir haben uns über das Thema Alkohol mit Jugendlichen unterhalten.

Unter 14 Jahren ist Alkohol grundsätzlich verboten. Bei 14- und 15-Jährigen dürfen leichte alkoholische Getränke nur in Begleitung eines Elternteils konsumiert werden. Ab 16 Jahren kann man sich so etwas wie Bier, Wein oder Sekt kaufen, und ab 18 Jahren ist alles an Alkohol erlaubt.

Wir haben ein paar Jugendliche zum Thema Alkohol befragt. Hier sind die Antworten der Befragung: Ein dreizehnjähriger Junge sagt, Alkohol schmecke ihm nicht und die Meisten würden nur aus Gruppenzwang trinken oder um cool zu sein. Ein anderer fünfzehnjähriger Junge hat nichts gegen Alkohol und trinkt auch ab und zu. Doch jeden Tag würde er es nicht machen.

Er mag Alkohol und trinkt auch öfters mit Freunden und wenn er unterwegs ist, meint ein Neunzehnjähriger. Ein dreizehnjähriges Mädchen sagt, sie hält überhaupt nichts von Alkohol, vor allem nicht bei Jugendlichen. Sie hat aber selbst schon Alkohol getrunken und findet auch, dass es an Feiertagen geht. Aber man sollte als Jugendlicher nicht übertreiben, sagte sie am Ende.

Eine Siebzehnjährige findet Partys ohne Alkohol langweilig, aber man sollte seine Grenzen kennen. Sie selbst hatte auch schon schlechte Erfahrungen mit ihren Freunden, wenn diese übertrieben haben. Partys endeten bei ihr oft ekelig, denn sie musste ihren Freunden immer helfen, wenn diese sich übergeben mussten. Außerdem sagte sie, dass viele es nur machen, um anzugeben. Das findet sie extrem uncool, denn man sollte nur das tun, was man selber für richtig hält.

Ein Dreizehnjähriger hasst Alkohol, denn er wird von seinem Bruder öfters dazu gezwungen, Alkohol zu trinken. Ein Junge im Alter von fünfzehn Jahren sagt, er findet Alkohol nicht schlecht und trinkt ihn auch immer wieder. Er übertreibt auf Partys gerne; diese finden, laut seiner Aussage, so alle zwei Monate statt. So etwas wie Gruppenzwang gibt es bei ihm nicht, denn entweder man trinkt freiwillig oder gar nicht.

Wir selber haben eigentlich die selbe Meinung über Alkohol. Wir mögen ihn, aber man sollte es nicht übertreiben. Deswegen sollten sich Eltern nicht allzu große Sorgen machen, denn die meisten wissen, wann Schluss ist.

Die Autorinnen sind Schülerinnen der Klasse 8b der Schlossberg-Realschule Ebingen.


Fazit: Eine nüchtern dargestellte Umfrage.


Zum Bericht des Schwarzwälder Boten