Mittwoch, 27. April 2016

grazia-magazin.de: Senile Bettflucht? Warum wir mit Alkohol-Kater immer so früh aufwachen!

Was soll das eigentlich? Wir gehen mit ordentlich Umdrehung von einer Party ins Bett und denken uns: Yeah! Morgen ausschlafen! Träum weiter – oder auch nicht... 8:00 Uhr – wach! Pegel immer noch der gleiche, aber der Alkohol lässt uns nicht ausschlafen. Warum das so ist, lesen Sie hier!


Der Kopf platzt vor Schmerzen und der erste Gedanke des Tages ist wildes Fluchen gegen alles und jeden: „So eine Sche***!!!!! Ich habe einen mega Kater, kann ausschlafen und sitze in aller Herrgottsfrühe im Bett und das war es mit dem Schlafen!“

Dieses Phänomen kennt fast jeder und es ist sogar wissenschaftlich belegt! Wir erklären Ihnen die drei Hauptgründe:

1. Alkohol ist ein Täuscher, nicht nur bei der Männer-Optik
Alkoholisiert schläft man zwar schneller ein und denkt nicht mehr viel nach, doch der Tiefschlaf trügt. Denn Alkohol bringt einen zwar schnell in die Tiefschlafphase, so dass neben einem eine Bombe explodieren könnte, jedoch raubt das Promille-Getränk uns die REM-Schlafphase „Rapid Eye Moment“, die Phase in der man anfängt zu träumen. Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass man unter stärkerem Alkoholeinfluss wirklich fast nie träumt? Durch das Ausbleiben der REM-Phase werden wir am folgenden Tag Konzentrationsstörungen und schlechte motorische Fähigkeiten haben.
2. Alkohol macht uns „Atemlos, durch die Nacht...“

Alkohol im Blut sorgt dafür, dass wir während unseres Nachtschlafs Atemaussetzer haben. So fängt auch die letzte Prinzessin mal im Schlaf an zu schnarchen. Ganz zu schweigen von den notorischen Schnachern… Die Atemaussetzer sorgen für einen unruhigen und wenig erholsamen Schlaf.
3. „Trink doch bitte auch mal ein Glas Wasser zwischendurch!“
Haben Sie diesen Satz auch schon mal von ihrer besten Freundin gehört? Mmmmh, ich kann mich auch wage daran erinnern… Da man die Tatsache, dass uns das Trinken von alkoholhaltigen Drinks dehydriert gerne mal vergisst und auch der Gedanke an das Pflicht-Wasser in einer Party-Nacht  genauso schnell verdrängt wird wie Moral, Realität und Würde, wird es uns stündlich schlechter gehen. Während wir schlafen, trinken wir natürlich nicht und dehydrieren weiter. Dadurch entstehen Müdigkeit und schmerzende Glieder. Einfach eine Flasche Wasser vorm zu Bett gehen hinterher kippen und am besten noch eine Vitaminpille und schon wird auch der Schlaf erholsamer.
Ja, ja wir haben uns das auch schon oft vorgenommen... Vielleicht werden wir auch einfach nur alt und die senile Bettflucht stellt sich langsam aber sich ein.


Fazit: Der Kater lässt einen alt aussehen.