Sonntag, 24. April 2016

Der Tagesspiegel: E-MAILS AM ABEND: Mehr als jeder zweite Chef schläft schlecht

Mehr als jeder zweite Manager schläft nach eigenen Angaben schlecht. 54 Prozent der männlichen Chefs sind unzufrieden mit ihrer Nachtruhe. Bei Frauen sind es sogar 59 Prozent. Das ergab eine von der "Welt am Sonntag" veröffentlichte Umfrage der Max-Grundig-Klinik in Bühl. "Es ist offensichtlich, dass der moderne Arbeitsstil, rund um die Uhr online zu sein, vielen Führungskräften die innere Ruhe raubt", sagte der ärztliche Direktor der Klinik, Curt Diehm. 27 Prozent der Manager sind demnach bis kurz vor dem Schlafen online, mehr als die Hälfte (54 Prozent) ein bis zwei Stunden vor der Nachtruhe. Drei Viertel der Chefs rufen E-Mails Zuhause vor der Fahrt zur Arbeit ab. Beeinträchtigt wird der Schlaf oft auch durch Alkohol. Vier von zehn Chefs trinken abends in der Regel mehr als ein Glas Wein oder Bier, bei den Männern ist es mehr als die Hälfte. Knapp jeder Zweite schläft schlecht wegen beruflichem Stress, jeder Vierte nennt private Probleme, fast jeder Fünfte finanzielle Sorgen.


Fazit: Der Kapitalist hat oft ein schlechtes Gewissen und Sorge um den Profit.