Donnerstag, 31. März 2016

Mittelbayerische Zeitung: Frau verrichtete Notdurft im Supermarkt

Polizeieinsatz im Regensburger Stadtnorden: Eine 48-Jährige mit drei Promille hatte sich nicht mehr unter Kontrolle.

Eine sehr betrunkene 48-Jährige hat am Mittwochabend gegen 17.45 Uhr für einen Polizeieinsatz im Supermarkt gesorgt. Wie die Polizei meldet, habe sich die Frau in einem Laden im Stadtnorden hinter einem Regal versteckt und dort ihre große Notdurft verrichtet. Die Mitarbeiter des Einkaufsmarkts waren entsetzt und verwiesen die Betrunkene des Ladens. Doch die 48-Jährige verließ diesen nicht freiwillig.
Nach Angaben der Polizei sei sie aggressiv gewesen und habe der Mitarbeiterin gegen das Schienbein getreten. Die 55-jährige Verkäuferin wurde dadurch leicht verletzt. Sie verständigte die Beamten, auch ihnen gegenüber war die 48-Jährige ungehalten. Sie wurde schließlich aus dem Geschäft geführt.
Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über drei Promille. Es folgt nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch, Körperverletzung und Beleidigung. Die Reinigung und Desinfizierung des verunreinigten Geschäftsbereichs mussten die Mitarbeiter des Ladens selbst übernehmen.


Fazit: Bei 3 Promille ist das Örtchen kein stilles mehr.